Distanzscheiben 70 mm (35 mm/Seite) max. bei 15 Zoll Hackmesser. 

Kotflügel müssen gebörtelt werden. Spalt Reifen zum Kotflügel links

ca. 2-3 mm rechts ca. 5-6 mm

Die 35 mm Distanzscheiben dürfen nur mit den 15 Zoll Hackmesser

gefahren werden ET 23,3

 

Zur Erklärung:

Wenn man sich die Radnarbe hinten anschaut sieht man das auf dem eigentlichen Achsträger eine Spurausgleichsplatte von 21 mm serienmäßig drauf ist. (nur gesteckt) Die Bolzen haben eine Gesamtlänge von 56mm. Das heist bei aufgesteckter Spurausgleichsplatte schauen vom Bolzen noch genau 35 mm raus.

Diese 35 mm brauche ich auch um die Hackmesser festzuschrauben. Würde ich nun nur eine 10mm Distanzscheibe zusätzlich aufstecken dann gingen mir diese 10 mm an Gewindegänge verloren. Würde ich eine 25 mm Distanzscheibe mit eigenen Bolzen aufschrauben dann hätte ich 10 mm Überstand Richtung Felge.

Die Hackmesser haben aber keine Ausbuchtung um diese 10 mm aufzufangen, da sie genau an den Stellen plan sind. Also kann ich nur eine 35 mm Distanzscheibe aufschrauben, damit die Hackmesser wieder bündig anliegen. Die Spurausgleichsplatten sind nur aufgesteckt und gelten nicht als Distanzscheibe, da sie mit den Orignalbolzen verschraubt wird.

TÜV Menschen und Reifenhändler interpretieren das gern anders und sehen schon die Spurausgleichsplatte als Distanzscheibe. Wie mir aber mein Prüfer von der DEKRA erklärte ist dem nicht so. Bei mir sind 35mm auf 21mm Spurausgleichsplatte eingetragen.

Das ganze kann man umgehen in dem man 1. andere Felgen nimmt die diese Aussparung haben (z.B. die Telefonfelgen) oder man ändert die Bolzen. Diese sind aber eingepresst - und es müssen andere Bolzen -entsprechend der gewünschten Verbreiterung - neu eingepresst werden. Der Arbeitsaufwand und die Kosten für neue Bolzen stehen in keinem Verhältnis zu Effekt.

Sind die 35mm Distanzscheiben drauf dann schleift der Reifen (215/15/60) an beiden Seiten der hinteren Kotflügel. Links mehr wie rechts da die ganze Achse hinten nach links verschoben ist. Sind nur 1-2mm geht man allerdings an den Grenzbereich dann macht sich das schon bemerkbar.

Beim Börteln wird auch nicht der Kotflügel rausgezogen, es wird lediglich die innere Falskannte im oberen Bereich innen angelegt. Aus Rostschutzgründen sollte nach der Börtelung wieder Unterbodenschutz aufgebracht werden. An den Kotflügeln ist dann von aussen nichts zu erkennen. Der Luftspalt zwischen Reifen und Kotflügel verringert sich durch die Distanzscheiben auf 2 -3 mm. Passt aber.

Das Umbörteln sollte nur vom Fachmann gemacht werden, da die Falskannte in dem Bereich aus doppeltem Blech besteht und man peinlichst darauf achten muss, dass der Lack nicht reisst. So ein Rollenumbörteler wie ihn die Reifenhändler benutzen reichte bei mir nicht aus. Bei mir wurde nach Erwärmung des Lacks von aussen die Umlegung der Falskannte mit einem PVC Hammer von innen gemacht. Ich hatte einen Profi zur Hand der für beide Seiten keine 30 Minuten brauchte.

Ich hoffe nun das alles nachvollziehbar ist, andernfalls einfach nachfragen.